kleiner tgb 11 links
| C303 HOME Deutsch | C303 HOME English |
kleiner tgb 11 rechts

News: Frag mal was, vielleicht hat jemand eine Antwort...

Willkommen, Gast. Bitte Login oder Registrieren.

  28.September 2020 01:19:48

Seiten: [1] 2 Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
   Autor  
Autor-Posts
 Thema: Volvo Unfall (für die Wissenschaft)  (Gelesen 860 mal)
Bär

*

Offline

Einträge: 42



Neueinsteiger

Profil anzeigen eMail
Volvo Unfall (für die Wissenschaft)
« am: 03.September 2020 21:52:20 »
Antwort mit Zitat nach oben
Moin zusammen,

wie ihr wahrscheinlich schon mitbekommen habt, habe ich auf dem Heimweg vom schönen Stammtisch im Sauerland meinen Volvo mal im Graben ausruhen lassen.    embarassed
Das sah dann so aus



Das Auto ist ins Schleudern gekommen und nach mehrmaligen gegenlenken ging gar nichts mehr. Daraufhin gings mit ca. 20 kmh in den Graben. Der Schwung hat gelangt mich einmal umzudrehen
Mir ist dank der guten Volvo Technik und einer Portion Glück nichts passiert.
(Bin selber ausgestiegen)


Dann kam das Abschleppen




Mittlererweile ist das Auto bei mir angekommen und ich kann die Schäden begutachten







Jetzt die Fragen:
Wie richtet man sowas wieder her? (gerade biegen)
Ist das noch zu biegen?
Das Bild mit der Stoßstange zeigt, dass dort auch irgendwas verformt ist. Wie kann man herausmessen, ob der Rahmen einen nennenswerten Treffer hat?

Grüße Bär

Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Muffler

**

Offline

Einträge: 69



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Volvo Unfall (für die Wissenschaft)
« am: 03.September 2020 22:05:56 »
Antwort mit Zitat nach oben
Gut dass Sir ist nichts passiert! Weisst Du Warum bist Du ins Schleudern gekommen?
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Pohl

**

Offline

Einträge: 1020



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Volvo Unfall (für die Wissenschaft)
« am: 03.September 2020 22:18:13 »
Antwort mit Zitat nach oben
Gut das dir nichts passiert ist, Yankee weist ja auch öfters auf die Notwendigkeit der ÜberrollBügel im Fahrzeug hin.
Ich "glaube", daß Till hier so was "ähnliches" hatte mit seinem Steingrim 1 ..... so daß es zum Aufbau von Steingrim 2 kam. Frag da mal nach.


Schöne Grüsse Axel
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Yankee

**

Offline

Einträge: 6688



C304 fahren ist wie wennste fliechst

Profil anzeigen WWW
Re:Volvo Unfall (für die Wissenschaft)
« am: 03.September 2020 22:36:28 »
Antwort mit Zitat nach oben
Steingrimm II ist ein komplett anderes Fahrzeug geworden.
Die Eins sah viel schlimmer aus, da war nix mehr mit richten

viele Grüsse Frank


http://www.auf-allen-vieren.de
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Bär

*

Offline

Einträge: 42



Neueinsteiger

Profil anzeigen eMail
Re:Volvo Unfall (für die Wissenschaft)
« am: 03.September 2020 22:52:26 »
Antwort mit Zitat nach oben
Warum ich ins schleudern gekommen bin kann ich nicht wirklich sagen.
Ich war nicht schnell unterwegs ca. 35-40 kmh.
Es ging um eine Kurve die schon mit Tempolimit 50 war und dabei ein Gefälle von 12% aufweist, außerdem hat es geregnet
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
WJM

**

Offline

Einträge: 4234





Profil anzeigen WWW eMail
Re:Volvo Unfall (für die Wissenschaft)
« am: 03.September 2020 23:29:50 »
Antwort mit Zitat nach oben
Nur mal generell:

Nicht viele Allradfahrzeugen aus den 70'er erlauben die Vorderachs-Zuschaltung (so leicht) waehrend der Fahrt, aber wenn schon vorhanden, dann besser einmal zu viel (umsonst) eingeschaltet als einmal zu wenig.
Bei Regen sind die Strassen eh glatt genug um das Argument 'Reibung/Zwangsverspannung' zur Seite zu stellen, auch an Steigungen & enge Kurven....oder geradeaus eben Spurrillen/Aquaplaning.
Wobei Motorbremsung in extrem-Faelle auch nix anders ist als eine uebliche (Not-)Bremsung, wobei der Allrad bereits automatisch zugeschaltet wird.

(gleichartiges gilt uebrigens nicht weniger fuer modernere permanent-Allradler mit (mechanische/zuschaltbare) Mitteldiff-Sperre, mit als Parade-Beispiel Schnee/Matsch-Raupen in Laengsrichtung....offen ein zickige Fuhre/Lenkung; gesperrt ist auf Schlag Ruhe im Lenkrad)
*Verkaufe Battery-Equalizer/Charge-Balancer/Wandler 24->12v/100A*


Those who wander are not necessarily lost
J.R.R. Tolkien
...and not all who launder are washed/WJ....;))


<w.j.markerink@A1.NL>
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Bär

*

Offline

Einträge: 42



Neueinsteiger

Profil anzeigen eMail
Re:Volvo Unfall (für die Wissenschaft)
« am: 04.September 2020 06:09:02 »
Antwort mit Zitat nach oben
Am Lenkrad ist Öl runter gelaufen, welches scheinbar aus dem Rohr kam.
Kann das evtl das Lenkgetriebe sein und wenn ja,, warum läuft das Öl einfach beim Kopfstellen aus?
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
der Harms

**

Offline

Einträge: 2643



Das ist der Lars... Lars kommt aus Schweden!

Profil anzeigen
Re:Volvo Unfall (für die Wissenschaft)
« am: 04.September 2020 07:36:21 »
Antwort mit Zitat nach oben
Moin,
als Erstes von mir auch: gut das Dir nichts weiteres passiert ist.

Ich denke, du solltest deinen Wagen mal von einem Profi ansehen lassen. Die Frotalaufnahme finde ich nicht schön....da hängt schon die ganze Kabine schief auf dem Fahrgestell...so wie es eben hier auf den Bildern aussieht. Die A-Säule Beifahrerseite hat auch leider nicht ganz wenig abbekommen.
Das sind eigentlich alles eher einfache gerade Bleche, richten wird man das schon können, aber du willst den nachher wieder auf der Straße fahren....da würde ich schon mal jemanden ran schicken, der sowas professionell macht und dir nachher auch eine Verkehrstauglichkeit wieder bescheinigt.

Alles Gute, vor allem !

der Harms
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Zerberus

*

Offline

Einträge: 20



Ich liebe meinen 303.

Profil anzeigen eMail
Re:Volvo Unfall (für die Wissenschaft)
« am: 04.September 2020 08:32:21 »
Antwort mit Zitat nach oben
Ich hätte im Bereich des Daches eine größere Stauchung erwartet. Hast du beide Trenngitter verbaut oder hat das nur der Überrollbügel verhindert?
Viele Grüße, Heiko
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
tegebe

**

Offline

Einträge: 248



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Volvo Unfall (für die Wissenschaft)
« am: 04.September 2020 11:23:52 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zum Glück ist dir nix passiert. Und zum Glück hast du nicht noch andere abgeräumt... Hast du in der Kurve gebremst? Das sind MT-Reifen, oder?
« Letzte Änderung: 04.September 2020 11:46:18 von tegebe » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
scaut

**

Offline

Einträge: 1550



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Volvo Unfall (für die Wissenschaft)
« am: 04.September 2020 11:38:48 »
Antwort mit Zitat nach oben
Ah du schei.....
Gott sei Dank  das dir nix pasirt ist !!!
Blech kann man ersetzen die Gesundheit nicht
Zum Thema  es spielt eine große Rolle  wie ist der luftdruk
Der reifen ob sie Grip haben  oder nicht bei Regen
Und Gefälle machen schon 0,5 Bar den Unterschied
Hab die selben reifen  wie du und hab gemerkt das
Diese bei 3 bar wie schmirseife reagieren bei nasser Strasse  bei 2,2 Bar wird es echt besser die Auflage
Fläche macht den Unterschied  sie kommen aber an
Die AT Profilreifen  nicht rann bei Regen da hat Einfah
Durch das feinereprofil Mehr Gummi Kontakt zu Strasse
Meine Erfahrung  nach
Gruß der scaut
« Letzte Änderung: 04.September 2020 11:39:32 von scaut » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
fuhrmi

**

Offline

Einträge: 804



Knäckemog - Fahrer

Profil anzeigen WWW
Re:Volvo Unfall (für die Wissenschaft)
« am: 04.September 2020 12:05:20 »
Antwort mit Zitat nach oben
Gut, das Dir nichts passiert ist. Jedes einzelne Foto hat mir Schmerzen verursacht.  cry  cry  cry
Welche Reifen hast Du denn drauf gehabt? (Ich kann das irgendwie auf den Fotos nicht genau erkennen). 
Ein Leben ohne Lappländer ist zwar möglich, aber sinnlos...


Nach FEST kommt LOSE
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
scaut

**

Offline

Einträge: 1550



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Volvo Unfall (für die Wissenschaft)
« am: 04.September 2020 14:36:36 »
Antwort mit Zitat nach oben
Das schaut nach Cooper  Descavery aus  vom Profile
Gruß der scaut
« Letzte Änderung: 04.September 2020 14:41:05 von scaut » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
WJM

**

Offline

Einträge: 4234





Profil anzeigen WWW eMail
Re:Volvo Unfall (für die Wissenschaft)
« am: 04.September 2020 16:44:43 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: Bär am 04.September 2020 06:09:02
Am Lenkrad ist Öl runter gelaufen, welches scheinbar aus dem Rohr kam.
Kann das evtl das Lenkgetriebe sein und wenn ja,, warum läuft das Öl einfach beim Kopfstellen aus?

Kannst du ausschliessen dass das Bremsoel waere, irgendwie an gleicher Stelle hingelangt?
(Kuhlfluessigkeit oder Scheibenreiniger waere vom Konsistenz her bereits ausgeschlossen, oder?)

NB:
Bei der Umruestung auf Servolenkung habe ich das alte/orginale Lenkgetriebe aufbewahrt/eingelagert, aber davon erinnere mich keine Leckagen; auch nicht vom herumtragen des ((rohr-)eingekuerzten) Servo-Exemplares.

(schon aber von eine Elektrowinde, Husky/Schecke; aufkant plaziert/gelagert))

PS: Stossdaempfer sollen auch senkrecht aufbewahrt werden.

*Verkaufe Battery-Equalizer/Charge-Balancer/Wandler 24->12v/100A*


Those who wander are not necessarily lost
J.R.R. Tolkien
...and not all who launder are washed/WJ....;))


<w.j.markerink@A1.NL>
« Letzte Änderung: 04.September 2020 16:57:46 von WJM » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
der Harms

**

Offline

Einträge: 2643



Das ist der Lars... Lars kommt aus Schweden!

Profil anzeigen
Re:Volvo Unfall (für die Wissenschaft)
« am: 04.September 2020 16:47:10 »
Antwort mit Zitat nach oben
am Reifen hat es nicht gelegen...denke ich.
Bergab, hinten kein Gewicht, Motorbremse dann schiebt er hinten durch.

Ich wünsche dir auch sehr, dass das alle reparabel ist.
Den Türen nach hat das Dach aber ja doch auch ganz gut einen auf die Mütze bekommen, oder?

Melde Dich hier im Forum, wenn du Hilfe oder Teile benötigst. Hier wird dir eigentlich immer schnell geholfen.

der Harms
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Dingo77

**

Offline

Einträge: 183



Schrauben drehen, Müttern drehen

Profil anzeigen eMail
Re:Volvo Unfall (für die Wissenschaft)
« am: 04.September 2020 20:29:15 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hi Nils
Es tut mir echt leid das dein Wochenende so enden musste, dir ist  ja zum Glück nix passiert und hast auch dein Humor nicht verloren.................
Blech ist zu ersetzen ............. alles kann man richten alles ne Frage der Zeit und Geld....... Werner hatte doch vor ein paar Tagen  karossen zum verschenken gepostet vielleicht ist da was bei........ vielleicht hast du ja sogar vollkasko........
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Uli-RT

**

Offline

Einträge: 2627



...geht auch ohne Volvo; macht aber keinen Spaß

Profil anzeigen
Re:Volvo Unfall (für die Wissenschaft)
« am: 04.September 2020 21:03:54 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hi Nils,

das wird schon. Blech kann man gerade biegen.

Meine Bedenken zu den hinteren Zusatzfedern hatte ich ja bereits hier geäussert.
https://www.c303.de/c303-forum/index.php?board=1;action=display;threadid=13219;start=msg121703#msg121703

Ich sehe da schon ein mögliche Ursache.
Du hast ein leeres Autos mit Zusatzfedern hinten. D.H. der ist ganz ausgefedert.
Es ist kein Negativfederweg mehr vorhanden. In Kurven, womöglich noch mit Bodenwelle, verliert der dann komplett die Haftung hinten.

Soweit zumindest meine Erfahrung vom Endurofahren. Wenn Du die Federvorspannung sowie Zug-und Druckstufe nicht richtig aufs Gewicht des Fahrers einstellst (also zu Hart), hast Du keine Traktion.

Den gleichen Effekt vermute ich bei Dir.

Deshalb wäre meine Empfehlung, die hinteren Zusatzfedern wieder rauszuschmeißen.

Grüße
Uli




Moderator benachrichtigen   Gespeichert
fuhrmi

**

Offline

Einträge: 804



Knäckemog - Fahrer

Profil anzeigen WWW
Re:Volvo Unfall (für die Wissenschaft)
« am: 04.September 2020 21:37:48 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: Uli-RT am 04.September 2020 21:03:54
Meine Bedenken zu den hinteren Zusatzfedern hatte ich ja bereits hier geäussert.
https://www.c303.de/c303-forum/index.php?board=1;action=display;threadid=13219;start=msg121703#msg121703

Ich sehe da schon ein mögliche Ursache.
Du hast ein leeres Autos mit Zusatzfedern hinten. D.H. der ist ganz ausgefedert.
Es ist kein Negativfederweg mehr vorhanden. In Kurven, womöglich noch mit Bodenwelle, verliert der dann komplett die Haftung hinten.

Soweit zumindest meine Erfahrung vom Endurofahren. Wenn Du die Federvorspannung sowie Zug-und Druckstufe nicht richtig aufs Gewicht des Fahrers einstellst (also zu Hart), hast Du keine Traktion.

Den gleichen Effekt vermute ich bei Dir.

Deshalb wäre meine Empfehlung, die hinteren Zusatzfedern wieder rauszuschmeißen.

Grüße
Uli


Interessanter Ansatz. ich hatte auch das Gefühl mit den Zusatzfedern, das das Fahrzeug in Kurven bei Nässe dazu neigt auszubrechen... Ich bin mir jedoch nicht so sicher, ob das bei mir nicht auch eher an den alten Trelleborg-Reifen lag... Mein Kumpel, der sich berufsmäßig mit Autoentwicklung beschäftigt, meint, das es eher an den Reifen läge, da er gerade bei einer härteren Federung von mehr Haftung ausgeht, da diese die Räder auf die Straße drücken würde.
Aber dieser Unfall verunsichert mich dann doch...  huh
Ein Leben ohne Lappländer ist zwar möglich, aber sinnlos...


Nach FEST kommt LOSE
« Letzte Änderung: 04.September 2020 21:39:16 von fuhrmi » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
solarstone

**

Offline

Einträge: 770



TGB 11 »Rübezahl« - BJ 1975

Profil anzeigen
Re:Volvo Unfall (für die Wissenschaft)
« am: 05.September 2020 00:40:00 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hi zusammen

Ich bin mir da nicht sicher ob die zusatzfedern eine rolle spielen - wenn man davon ausgeht dass sie schwache blattfedern unterstützen. Das auto ist ja auch dann nicht komplett ausgefedert - sieht auch auf den bildern nicht so aus. Ohne zusatzfeder wäre vielleicht nur 1-2 cm federweg bis zum anschlag - auch nicht gut... ich denke dass der 303 sich leer bei nässe generell kacke fährt. Dann kurz in der kurve gebremst, vielleicht ein bisschen zug auf die falsche seite und schon isses rum...

Lg Raffi
Ein Schelm wer dabei Böses denkt...
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
scaut

**

Offline

Einträge: 1550



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Volvo Unfall (für die Wissenschaft)
« am: 05.September 2020 13:23:41 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hi ich möchte nicht darüber diskutieren  op ein Eingriff
In das Fahrwerk  den Ausschlag für den Unfall war oder nicht ob es einen Zusammenhang  aus mehreren Faktoren gab ? Möglich ist es  die Fakten sind halt unklar .
Nur sollte man darüber nachdenken das die Volvo Entwickler  sich was dabei dachten es genau so zu bauen wie es ist und wen die Federn  Plat sind sollten
Neue rein man kann alles ausprobieren  nur sind wir
Alle nur Leien  und denken das es funktioniert 
Die negativen  Auswirkungen  können wir meistens
Nicht beurteilten  aber das ist umso gravierender
Wen es zu solchen unvorhersehbaren Ereignissen
Führt keiner weiß genau ob es daran gelegen hatt
Oder nur blöd gelaufen ist ! Wehre es aber schon
Häufiger gewesen im orginal Zustand  bis jetzt nicht
Der Steingrim Unfall war ein Transport schaden (Vom Hänger gefallen) aber in den letzten 10 Jahren im Forum
Gab es eher offroad Unfälle  aber fast keine (ich kenne
Persönlich  keine aus dem forum auf der Strasse )
Wir sollten alle mal über die möglichen Änderungen
An Sicherheits relevantem Komponenten  einwenig
Länger nachdenken ich glaube das nicht alles was
Machbar ist auch immer Sinvoll ist im Punkt der Sicherheit das ist aber meine persönliche Meinung !!
Die mir gerade so durch den Kopf  gegangen ist
Kann sein das ich falschlige  ich weiß es nicht zu 100%
Nur mal so zum Nachdenken
Gruß der scaut 

Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Seiten: [1] 2 Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
Powered by MySQL Michaels-Volvo-Offroader-Forum | © 2001-2004 YaBB SE
forked to php5 & mysql-5 & XHTML in 2009 by mibu
lifted to php7 in 2016 by mibu
Powered by PHP

| Datenschutz | Impressum |

Seite erstellt in 0.08 Sekunden. 30 Queries.