kleiner tgb 11 links
| C303 HOME Deutsch | C303 HOME English |
kleiner tgb 11 rechts

News: Nutzt doch den Kalender zum Eintragen, wenn Termine fix gemacht sind.

Willkommen, Gast. Bitte Login oder Registrieren.

  27.Februar 2020 19:19:57

Seiten: [1] Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
   Autor  
Autor-Posts
 Thema: Dachzelt  (Gelesen 872 mal)
Dingo77

**

Offline

Einträge: 142



Schrauben drehen, Müttern drehen

Profil anzeigen eMail
Dachzelt
« am: 20.Mai 2019 20:25:04 »
Antwort mit Zitat nach oben
So muss noch mal nerven , habe gestern ein dachzelt angeschaut ..... gekauft . Nun mal die Frage wo baue ich ihn am besten hin. Nach vorne  oder nach hinten . Es ist ein gordigear dachzelt plus. Zusätzlich  kommt noch ein Eindruck drauf...... für bergemittel heizungskiste und Werkzeug Fr falls noch 2 kanister
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
WJM

**

Offline

Einträge: 4155





Profil anzeigen WWW eMail
Re:Dachzelt
« am: 20.Mai 2019 23:04:45 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: Dingo77 am 20.Mai 2019 20:25:04
So muss noch mal nerven , habe gestern ein dachzelt angeschaut ..... gekauft . Nun mal die Frage wo baue ich ihn am besten hin. Nach vorne  oder nach hinten . Es ist ein gordigear dachzelt plus. Zusätzlich  kommt noch ein Eindruck drauf...... für bergemittel heizungskiste und Werkzeug Fr falls noch 2 kanister

Nach vorne/hinten oeffnend?
Mit Bodenzelt oder ohne?
Nach vorn oeffnend kaeme das ganze (mit Bodenzelt) etwas in die Quere mit der Schraegheit des Fahrzeug-Schnauzes....;))
(hinten ist aber auch nicht unbedingt praktisch, mit (grossen) Einzeltuer (2 kleine Tueren, 180 grad drehend (wie im MB G/Pur), waeren dann besser))

Also, seitlich....;))
(weil die (mittel)Seitentueren relativ einfach 180 grad drehen koennen)
(wuerde bei Feuerwehr/Tollarp ab Werk so gemacht, einfach durch 'anheben' der Scharniere, mittels 1cm Unterlegscheiben)
(Tollarp hat das gemacht mittels Werkzeug-Klammern (Federstahl)....8-))....faszinierende (verblueffende) Leichtbauweise, bei einem 5,5tonner....:))
*Verkaufe Battery-Equalizer/Charge-Balancer/Wandler 24->12v/100A*


Those who wander are not necessarily lost
J.R.R. Tolkien
...and not all who launder are washed/WJ....;))


<w.j.markerink@A1.NL>
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
solarstone

**

Offline

Einträge: 712



TGB 11 »Rübezahl« - BJ 1975

Profil anzeigen
Re:Dachzelt
« am: 21.Mai 2019 10:24:45 »
Antwort mit Zitat nach oben
Fein, noch einer mit Dachzelt... Das Gordigear hat einen überdachten Einstieg oder?

Ich verlink Dir hier mal den Beitrag vom Til:

https://www.c303.de/c303-forum/index.php?board=33;action=display;threadid=11140;start=80

Der hat das meiner Meinung nach perfekt gelöst... Vielleicht meldet er sich noch hier... smiley

LG
Raffi
Ein Schelm wer dabei Böses denkt...
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Dingo77

**

Offline

Einträge: 142



Schrauben drehen, Müttern drehen

Profil anzeigen eMail
Re:Dachzelt
« am: 21.Mai 2019 19:10:11 »
Antwort mit Zitat nach oben
Ja er hat einen überdachten Einstieg , da ich den funker  habe ist die dachluke  schon hinten aber hinten soll aber der Krempel rein. Den wir für Touren mitnehmen. Werde wohl mal die verschiedenen Position testen.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Till

**

Offline

Einträge: 1771





Profil anzeigen
Re:Dachzelt
« am: 21.Mai 2019 19:23:04 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: Dingo77 am 21.Mai 2019 19:10:11
Ja er hat einen überdachten Einstieg , da ich den funker  habe ist die dachluke  schon hinten aber hinten soll aber der Krempel rein. Den wir für Touren mitnehmen. Werde wohl mal die verschiedenen Position testen.


Ich hatte auch mal einen TGB1112 (Funker). Hast Du auch den Innenausbau dazu? Das ist ja der Grund, warum der Einstieg nach hinten verlegt ist. Du könntest ansonsten darüber nachdenken, das Dach einfach zu drehen.  Der Start-Thread vom Forumchef Michael beschreibt das ja, denke ich. Keine große Sache.


Und es ist auch noch etwas Platz vorne für Kram.

« Letzte Änderung: 21.Mai 2019 19:29:47 von Till » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Till

**

Offline

Einträge: 1771





Profil anzeigen
Re:Dachzelt
« am: 21.Mai 2019 19:40:42 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: solarstone am 21.Mai 2019 10:24:45
Der hat das meiner Meinung nach perfekt gelöst... Vielleicht meldet er sich noch hier... smiley

LG
Raffi


Vielen Dank für die Blumen.

Jetzt nach ein paar Jahren mit dem Dachzelt obendrauf und einige überstandenen Stürmen, Unwettern und mit einem größeren Kind kann ich die Lösung uneingeschränkt weiterempfehlen. Die Lösung hat sich bewährt und kommt vom Comfort fast an einen Alkoven heran. Der Überhang ist sogar belastbar ohne sichtbaren Schaden genommen zu haben.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
solarstone

**

Offline

Einträge: 712



TGB 11 »Rübezahl« - BJ 1975

Profil anzeigen
Re:Dachzelt
« am: 22.Mai 2019 10:17:53 »
Antwort mit Zitat nach oben
Seh ich genauso - Die Dachluke im Lappi schreit nach einer Lösung mit Durchstieg von innen nach oben. Den ersten Urlaub hatte ich noch mit Leiter, das ging schon auch - aber Spaß machts vor allem Nachts bei Regen keinen...
Nachdem Du das Dach sowieso an den Nähten abdichten solltest, kannst Dus auch gleich drehen... Dachträger hast Du schon?

Halt uns auf dem Laufenden!

Frohes Schrauben und LG
Raffi
Ein Schelm wer dabei Böses denkt...
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Dingo77

**

Offline

Einträge: 142



Schrauben drehen, Müttern drehen

Profil anzeigen eMail
Re:Dachzelt
« am: 22.Mai 2019 21:00:36 »
Antwort mit Zitat nach oben
So dachzelt geholt erst mal nur mit Gurten befestigt werde noch ein finales Plätzchen finden
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
schorsch

*

Offline

Einträge: 35



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen eMail
Re:Dachzelt
« am: 14.Februar 2020 11:03:37 »
Antwort mit Zitat nach oben
habe ich mir die Tage auf einer Messe angesehen, sind echt coole Teile :-)


https://gentletent.com/shop/gt-roof/

Moderator benachrichtigen   Gespeichert
fragnix

*

Offline

Einträge: 50





Profil anzeigen
Re:Dachzelt
« am: 14.Februar 2020 12:30:37 »
Antwort mit Zitat nach oben
2000,- für ein aufblasbares Zelt? Ist das nicht etwas teuer?
Normalerweise besteht ein Produktpreis ja grob aus Entwicklungsaufwand, Materialpreisen und Fertigungsaufwand.

Zeltstoff: Eventuell etwas anders, eventuell hochwertig, aber 500,- wären schon sehr hoch angesetzt.

Ausdenken: Kann ich nicht einschätzen, aber man kann den ganzen Aufwand den ersten fünf Kunden aufstülpen. Wie war das noch? Im Studium habe ich 99 Preiskalkulationsmodelle kennengelernt, und in der Praxis benutze ich Bid-to-market? ;-)

Fertigungsaufwand: Scheint mir mit dem für klassische Dachzelte vergleichbar zu sein.

Lange Rede, kurzer Sinn: Zu teuer
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
schorsch

*

Offline

Einträge: 35



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen eMail
Re:Dachzelt
« am: 14.Februar 2020 16:50:41 »
Antwort mit Zitat nach oben
Ja teurer als normales Dach-Zelt, aber nicht so aus dem Rahmen. Ich finde eher die normalen Dachzelte für 1000-1500€ überteuert.

womit vergleichst du denn?
Hannibal Dachzelt - 1600
Yuna von Sheepi - 1750
normale Zelte
gut  - Hillberg Nalo 900
einfach - 200

Die Fertigung der Luftgefüllten Elemente ist sicher Aufwändiger als ein einfaches Alu Gestänge. Der Aufbau ist komfortabel, ein Kompressor ist dabei. Coolheitsfaktor ist auch nicht schlecht.

Als ich finde den Unterschied für ein Dachzelt nicht so tragisch. Wobei _alle_ Dachzelte zu teuer sind im Vergleich zu normalen Zelten

Und der große Bruder (GT SkyLoft) für 3400€ hat schon einen ziemlichen will haben Faktor.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
fragnix

*

Offline

Einträge: 50





Profil anzeigen
Re:Dachzelt
« am: 14.Februar 2020 18:19:08 »
Antwort mit Zitat nach oben
Ich vergleiche mit Aufklappzelten wie Gordigear oder Autocamp. Zum Einen, weil ich ein Autocamp habe und damit sehr glücklich bin, zum Anderen, weil die von der Größe her vergleichbar sind.

Ich habe mein Dachzelt zweimal umgebaut, und kenne mich inzwischen etwas mit aus. Mein nächstes Zelt wird selber gefertigt werden.

Was mit am GentleTent gefällt ist das kleine Packmass. Für'n C303 ist das nicht sooo wichtig, aber noch habe ich ja keinen  cry
Nicht sicher bin ich bei der Windfestigkeit ohne Abspannen. Da könnte ein Metallrahmen im Vorteil sein.

So ein Gordi liegt um und bei 1200,-. Die lagen mal bei 820,-, und das war ein guter Preis dafür. Nicht wenig davon geht für den Transport drauf, bei den grossen, schweren Dingern. GentleTent hat da weniger Transportkosten drin...
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
WJM

**

Offline

Einträge: 4155





Profil anzeigen WWW eMail
Re:Dachzelt
« am: 14.Februar 2020 22:25:28 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: fragnix am 14.Februar 2020 12:30:37
2000,- für ein aufblasbares Zelt? Ist das nicht etwas teuer?
Normalerweise besteht ein Produktpreis ja grob aus Entwicklungsaufwand, Materialpreisen und Fertigungsaufwand.

Zeltstoff: Eventuell etwas anders, eventuell hochwertig, aber 500,- wären schon sehr hoch angesetzt.

Ausdenken: Kann ich nicht einschätzen, aber man kann den ganzen Aufwand den ersten fünf Kunden aufstülpen. Wie war das noch? Im Studium habe ich 99 Preiskalkulationsmodelle kennengelernt, und in der Praxis benutze ich Bid-to-market? ;-)

Fertigungsaufwand: Scheint mir mit dem für klassische Dachzelte vergleichbar zu sein.

Lange Rede, kurzer Sinn: Zu teuer

Ein klassisches Dachzelt von Autocamp kann bis zu 6k euro kosten....:))
*Verkaufe Battery-Equalizer/Charge-Balancer/Wandler 24->12v/100A*


Those who wander are not necessarily lost
J.R.R. Tolkien
...and not all who launder are washed/WJ....;))


<w.j.markerink@A1.NL>
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
WJM

**

Offline

Einträge: 4155





Profil anzeigen WWW eMail
Re:Dachzelt
« am: 15.Februar 2020 21:17:14 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: WJM am 14.Februar 2020 22:25:28
Zitat von: fragnix am 14.Februar 2020 12:30:37
2000,- für ein aufblasbares Zelt? Ist das nicht etwas teuer?
Normalerweise besteht ein Produktpreis ja grob aus Entwicklungsaufwand, Materialpreisen und Fertigungsaufwand.

Zeltstoff: Eventuell etwas anders, eventuell hochwertig, aber 500,- wären schon sehr hoch angesetzt.

Ausdenken: Kann ich nicht einschätzen, aber man kann den ganzen Aufwand den ersten fünf Kunden aufstülpen. Wie war das noch? Im Studium habe ich 99 Preiskalkulationsmodelle kennengelernt, und in der Praxis benutze ich Bid-to-market? ;-)

Fertigungsaufwand: Scheint mir mit dem für klassische Dachzelte vergleichbar zu sein.

Lange Rede, kurzer Sinn: Zu teuer

Ein klassisches Dachzelt von Autocamp kann bis zu 6k euro kosten....:))


Nachtrag/Korrektur:

8k....:))

https://autocamp.de/produkte-3/travel-deluxe/
*Verkaufe Battery-Equalizer/Charge-Balancer/Wandler 24->12v/100A*


Those who wander are not necessarily lost
J.R.R. Tolkien
...and not all who launder are washed/WJ....;))


<w.j.markerink@A1.NL>
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
fragnix

*

Offline

Einträge: 50





Profil anzeigen
Re:Dachzelt
« am: 17.Februar 2020 13:53:04 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hat das noch irgendetwas mit dem oben erwähnten aufblasbaren Dachzelt zu tun? Falls das nicht mehr wichtig ist: Ich habe noch alte Berichte von einer Dachzeltvilla für einen Scheich, die mehr als 100.000,00 gekosten haben soll. Nur haben solche Extremfälle halt nichts mit der Preiswürdigkeit des aufblasbaren Zelts zu tun...
Aber wir auch immer: Wer sich das aufblasbare um 2000,- zulegen mag, soll nur loslegen. Mir ist's halt zu teuer.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
WJM

**

Offline

Einträge: 4155





Profil anzeigen WWW eMail
Re:Dachzelt
« am: 17.Februar 2020 21:35:36 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: fragnix am 17.Februar 2020 13:53:04
Hat das noch irgendetwas mit dem oben erwähnten aufblasbaren Dachzelt zu tun? Falls das nicht mehr wichtig ist: Ich habe noch alte Berichte von einer Dachzeltvilla für einen Scheich, die mehr als 100.000,00 gekosten haben soll. Nur haben solche Extremfälle halt nichts mit der Preiswürdigkeit des aufblasbaren Zelts zu tun...
Aber wir auch immer: Wer sich das aufblasbare um 2000,- zulegen mag, soll nur loslegen. Mir ist's halt zu teuer.


Na, dann her damit, mit Bilder oder URL vom Scheich-Variante.
Wollen wir mal sehen, ob auch das noch billiger gehen koennte, und zum inspirieren taugt das ja immer....:))

Uebrigens, ich dachte Du selbst wolltest doch gerade mit Autocamp vergleichen?

Zitat:
Ich vergleiche mit Aufklappzelten wie Gordigear oder Autocamp. Zum Einen, weil ich ein Autocamp habe und damit sehr glücklich bin, zum Anderen, weil die von der Größe her vergleichbar sind.


Also, ganz in deinem Sinne hab ich diesen Vergleich fortgesetzt.
Also, preiswert ohne wenn & aber.
*Verkaufe Battery-Equalizer/Charge-Balancer/Wandler 24->12v/100A*


Those who wander are not necessarily lost
J.R.R. Tolkien
...and not all who launder are washed/WJ....;))


<w.j.markerink@A1.NL>
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Seiten: [1] Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
Powered by MySQL Michaels-Volvo-Offroader-Forum | © 2001-2004 YaBB SE
forked to php5 & mysql-5 & XHTML in 2009 by mibu
lifted to php7 in 2016 by mibu
Powered by PHP

| Datenschutz | Impressum |

Seite erstellt in 0.0476 Sekunden. 24 Queries.