kleiner tgb 11 links
| C303 HOME Deutsch | C303 HOME English |
kleiner tgb 11 rechts

News: Setzt euren aus Schweden geholten C30x in die "Datenbank"

Willkommen, Gast. Bitte Login oder Registrieren.

  25.Juni 2019 11:37:23

Seiten: 1 ... 3 4 [5] Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
   Autor  
Autor-Posts
 Thema: Solarstones TGB11  (Gelesen 16587 mal)
LarsB72

**

Offline

Einträge: 112





Profil anzeigen
Re:Solarstones TGB11
« Antwort #80 am: 19.Juni 2018 21:16:23 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Raffi,
Wahnsinn, dein Wagen, sehr schön....
Den würde ich gerne auch mal in Natura sehen.. leider etwas weit entfernt....

Gruß,
Lars
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
hecki28

**

Offline

Einträge: 716



Burschen fahren Jeep, Männer fahren Volvo

Profil anzeigen eMail
Re:Solarstones TGB11
« Antwort #80 am: 19.Juni 2018 21:36:29 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Raffael
Ich habe alles zwischen den Holmen und Streben beklebt. Jetzt kommt Armaflex darüber, dann habe ich mir bei Bauhaus eine drei Millimeter Lochplatte ausgesucht.

Gruß

Christian
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
solarstone

**

Offline

Einträge: 614



TGB 11 »Rübezahl« - BJ 1975

Profil anzeigen
Re:Solarstones TGB11
« Antwort #80 am: 20.Juni 2018 10:42:08 »
Antwort mit Zitat nach oben
Danke Lars cheesy irgendwann werd ichs wohl auch mal auf ein großes Treffen schaffen...  rolleyes 

Christian, genau so hab ichs auch gemacht. Das geht sich mit dem 19er Armaflex auch ganz wunderbar aus. PS das Armaflex lässt sich leichter schneiden wenn das Material möglichst kalt ist, also nicht in der Sonne werkeln. wink 

LG
Raffi
Ein Schelm wer dabei Böses denkt...
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
hecki28

**

Offline

Einträge: 716



Burschen fahren Jeep, Männer fahren Volvo

Profil anzeigen eMail
Re:Solarstones TGB11
« Antwort #80 am: 20.Juni 2018 15:49:08 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Raffael
Bei mir liegt die Rolle Armaflex im Keller, ist Altbau, da ist eine Grabeskälte.

Gruß

Christian
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
tracker.89

*

Offline

Einträge: 1



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen WWW
Re:Solarstones TGB11
« Antwort #80 am: 26.Juni 2018 17:40:55 »
Antwort mit Zitat nach oben
Welche Farbe hast du genommen? Schwanke aktuell zwischen betongrau/kieselgrau/lichtgrau.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
hecki28

**

Offline

Einträge: 716



Burschen fahren Jeep, Männer fahren Volvo

Profil anzeigen eMail
Re:Solarstones TGB11
« Antwort #80 am: 27.Juni 2018 07:46:04 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo
Das Armaflex ist grau, die Farbe ist mir auch egal, da eine Platte drüber kommt.

Gruß

Christian
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
dquest

*

Offline

Einträge: 8





Profil anzeigen eMail
Re:Solarstones TGB11
« Antwort #80 am: 09.Juli 2018 15:14:50 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Raffael,

könntest du mir vielleicht die genaue Bezeichnung oder Artikelnummer der Klemmfüße von MALCO geben?
Das ist genau das was ich auch suche  grin  grin  grin !
Die Stirnräder sind übrigens da und top. Wir war der Urlaub in Schottland?

Viele Grüße

Dietmar
Gruß
Dietmar
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
solarstone

**

Offline

Einträge: 614



TGB 11 »Rübezahl« - BJ 1975

Profil anzeigen
Re:Solarstones TGB11
« Antwort #80 am: 21.September 2018 10:22:45 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hi zusammen,

nach dem Urlaub standen an Rübi einige Wartungsarbeiten an.
• Zum ersten das Problem mit der Kühlung. Da habe ich beschlossen die Tellermine abzubaun und einen thermostatgeregelten Ölkühler zu montieren.
• Zum zweiten hats die Krümmerdichtung durchgescheuert - im Zuge der Erneuerung habe ich auf die Wasserbrücke und den zweiteiligen Abgaskrümmer umgerüstet. Und dabei mehrere Vorekhrungen hinsichtlich Stauwärme und schlechtes Warmstartverhalten getroffen. Obs den gewünschente Erfolg bringt wird sich zeigen.
• Wegen der neuen Flansche an den Abgaskrümmern gabs noch einen Edelstahlauspuff. Da habe ich das starre Hosenrohr mit einem Flexstück versehn.
• Außerdem gabs ne Solaranlage aufs Dachzelt

Zum Ölkühler. Hab mir den Satz von Limora bestellt. Zuerst flog die Tellermine raus. Öl und Wasser ablassen, Ölfilter weg, Zentralmutter gelöst und der Rest ist nur gesteckt. Razz fazz ab.
Dann ist der Bolzen für den Adapter natürlich zu lang. Also raus damit und kürzen. Wieder reinschrauben und mit der Zentralmutter von der Tellermine gekontert. Sieht dann so aus:



Hier passt nun wunderbar der Thermostatadapter vom Ölkühlersatz drauf. Die mitgelieferten Schläuche sind für den Lappi zu kurz. Hab daher halbzölige Rohre aus dem Sanitärbereich direkt in den Adapter geschraubt (Konusverschraubungen rausdrehen, Gewinderohre mit Teflonband eindrehen). Macht auch Sinn weil die Gummischläuche so weiter vom Krümmer entfernt sind.



Den Wasserausgang zur Tellermine hinten verschließt man mit einem 1/4 Zoll Blindstopfen aus dem Sanitärbereich (Teflonband nicht vergessen). Den Wassereingang vorne unten habe ich mit einem Slikoncap verschlossen.
Den eigentlichen Ölkühler habe ich an das Rundrohr am Rahmen gebaut. Da passt das Limoramodell wie ausgemessen hin. 100er Rundschelle auf der einen Seite und ein gebogener Halter an der Zugmaulabstützung und fertig. Die Schläuche lassen sich an die Stelle auch problemlos verlegen. Der ist da für meinen Einsatzzweck gut positioniert und bekommt noch ein Steinschlagschutz (fahre nicht in tiefen Matsch). Wer seinen Lappi regelmäßig versenkt kann den Kühler auch vor den Wasserkühler montieren, hier würde ich aber ein breiteres, niedrigeres Modell verwenden.



Bei der Ansaug-Abgasgeschichte habe ich die beiden Abgaskrümmer und das Hosenrohr mit Hitzeschutzband umwickelt und die Vergaser mit einem Isolierflansch von der Brücke thermisch entkoppelt. Ziel ist das Warmstartverhalten zu verbessern. Das sollte doch einiges bringen.



hier sieht man die schwarzen Kunststoffplatten zwischen Vergaser und Brücke



Die Kabinenheizung hinten habe ich nicht mehr - daher konnte ich für den Wasserlauf der Brücke den hinteren oberen Ausgang direkt mit der Brücke verbinden. Das macht an der Stelle meine kleine Zusatz-Nachlaufpumpe. Vorne bin ich von der Brücke in den Anschluß der Kabinenheizung gegangen (das schräg nach unten stehende Rohr). Das entspricht vom Wasserlauf der Serienkonfiguration.



Im Zuge dessen habe ich auch gleich alle Schläuche im Motorraum durch Silikonschläuche ersetzt.

Zum Schluss noch ein Bild vom Dachzelt mit Solaranlage. Das hintere Modul ist abnehmbar und frei positionierbar.



Demnächst stehen noch neue Dämpfer und hintere Federn auf dem Programm. Da fehlen mir aber noch Teile...

Viele Grüße und ein schönes Wochenende!
Raffi

Ein Schelm wer dabei Böses denkt...
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
solarstone

**

Offline

Einträge: 614



TGB 11 »Rübezahl« - BJ 1975

Profil anzeigen
Re:Solarstones TGB11
« Antwort #80 am: 10.März 2019 16:09:02 »
Antwort mit Zitat nach oben
Moin miteinander,

die letzten zwei Tage habe ich bei Rübi hinten neue Federn und rundum neue Dämpfer verbaut. Hier ein kurzer Einbaubericht.

Federn: Man sollte zu zweit sein und über ausreichend großes Werkzeug, Montiereisen und hydraulische Hilfsmittel verfügen. Ich habe keine neuen Teile benötigt (außer Federn und Dämpfer) - Briden ließen sich lösen.

Bei den Dämpfern habe ich mich für Koni 23-881458SP2 entschieden. Die haben eine Kennlinie für Blattfedern und sind lt. Lieferant für ein Fahrzeuggewicht bis 3,5 to. geeignet.
Die Dämpfer sind in der Zugstufe einstellbar und schwerer als die Originalen. Sie sind im komplett ausgezogenen Zustand ca 8 mm kürzer als die Seriendämpfer. Also nicht geeignet für höhergelegte Fahrzeuge. Außerdem sind die Augen ein wenig breiter. D.h. man muss hinten oben den Spriegel vom Karosserieboden etwas zur Seite biegen sodass man einfädeln kann. Ist aber kein Problem. Die Gewindegänge der Buchsen passen hinten. Vorne unten sind die Dämpfer anstatt mit Muttern mit Schrauben gesichert. Hier habe ich eine kleine Zusatzbuchse beigelegt, dass die Schraube nicht arbeiten kann - hier auf dem Bild sieht man die Differenz, sind ca 8mm (der Riss auf dem Bild ist nur der Gummiblock vom Wagenheber  smiley ...)



Fertig eingebaut:



Der Unterschied im Fahrgefühl ist auf der Straße enorm. Wankbewegungen sind reduziert und der Geradeauslauf ist viel viel besser. Man muss nicht mehr andauernd nachkorrigieren. Unebenheiten werden sanfter weggebügelt. Wahrscheinlich war aber mein altes Material auch komplett durch...  rolleyes Alles in allem eine richtige Verbesserung. Längere Touren stehen noch aus...

Viele Grüße!
Raffi

Ein Schelm wer dabei Böses denkt...
« Letzte Änderung: 10.März 2019 16:11:12 von solarstone » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Pohl

**

Offline

Einträge: 909



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Solarstones TGB11
« Antwort #80 am: 10.März 2019 19:35:16 »
Antwort mit Zitat nach oben
Und es wurde auf ordentlichen Arbeitsschutz geachtet.
Vorbildlich, im Vergleich zum letzten Bericht eines Federwechsels hier im Forum  smiley
Warum hast du nicht originalen Dämpfer verwendet, gab's spezielle Gründe / Überlegungen?
Schöne Grüsse Axel
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
scaut

**

Offline

Einträge: 1266



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Solarstones TGB11
« Antwort #80 am: 10.März 2019 20:08:13 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hi ich glaube orginale Dämpfer  wirst du keine
Bekommen haben schon einige danach gesucht
Das scheint mir eine schöne Alternative  zu sein
Schaut klasse aus !!!  grin
Gruß der scaut
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
solarstone

**

Offline

Einträge: 614



TGB 11 »Rübezahl« - BJ 1975

Profil anzeigen
Re:Solarstones TGB11
« Antwort #80 am: 10.März 2019 20:19:46 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hi zusammen,

@ Scaut: Danke! smiley Originaldämpfer gibts meines Wissens als 1:1 Nachbau, ich glaub der Yankee hat die im Programm, weiß ich aber nicht 100%.

@ Pohl: Jap gabs: Rübi wiegt um die 3 Tonnen reisefertig. Davon ungefähr 90 kg auf dem Dach. Ich wollte was modernes testen um mehr Fahrkomfort (Reduzierung der Wankbewegung) und Sicherheit zu haben. Der erste Eindruck war sehr positiv.

Klar haben wir auf Arbeitsschutz geachtet! Schon allein bei den Kräften die man zum lösen der Bolzen benötigt sollte der Lappi gut gesichert sein...

Schönen Sonntag Abend euch!

LG
Raffi
Ein Schelm wer dabei Böses denkt...
« Letzte Änderung: 10.März 2019 20:21:07 von solarstone » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
DaniCEE

**

Offline

Einträge: 211



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen eMail
Re:Solarstones TGB11
« Antwort #80 am: 11.März 2019 21:25:34 »
Antwort mit Zitat nach oben
kannst du bitte mehr zu den Maßen der Augen sagen, in Facebook war vor ein paar wochen ein Bericht mit den Koni Patrol Stoßdämpfern da gab es wohl vorne größere Probleme.
Habe leider keine Maßzeichnung gefunden.

Grüße Daniel
Grüße Daniel
« Letzte Änderung: 11.März 2019 21:26:20 von DaniCEE » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
solarstone

**

Offline

Einträge: 614



TGB 11 »Rübezahl« - BJ 1975

Profil anzeigen
Re:Solarstones TGB11
« Antwort #80 am: 11.März 2019 21:48:19 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hi Daniel!

Ich mess morgen Abend mal - ich habs vorm Einbau nicht gemessen...

LG Raffi
Ein Schelm wer dabei Böses denkt...
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
solarstone

**

Offline

Einträge: 614



TGB 11 »Rübezahl« - BJ 1975

Profil anzeigen
Re:Solarstones TGB11
« Antwort #80 am: 12.März 2019 21:28:01 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: DaniCEE am 11.März 2019 21:25:34
kannst du bitte mehr zu den Maßen der Augen sagen, in Facebook war vor ein paar wochen ein Bericht mit den Koni Patrol Stoßdämpfern da gab es wohl vorne größere Probleme.
Habe leider keine Maßzeichnung gefunden.

Grüße Daniel


Also die Stoßdämpferaugen haben eine Breite von 40 mm. Was für Probleme gabs bei den Patroldämpfern?

LG
Raffi
Ein Schelm wer dabei Böses denkt...
« Letzte Änderung: 12.März 2019 21:28:38 von solarstone » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
DaniCEE

**

Offline

Einträge: 211



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen eMail
Re:Solarstones TGB11
« Antwort #80 am: 12.März 2019 22:36:18 »
Antwort mit Zitat nach oben
Da ging es um den Augendurchmesser/Höhe zur Karosserie

Grüße Daniel
Grüße Daniel
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
solarstone

**

Offline

Einträge: 614



TGB 11 »Rübezahl« - BJ 1975

Profil anzeigen
Re:Solarstones TGB11
« Antwort #80 am: 12.März 2019 23:04:58 »
Antwort mit Zitat nach oben
Ah OK - nö das hat alles gut gepasst. Lediglich die Breite der Augen ist größer. Daher muss man den hinteren Spriegel oben ein bisschen nach innen biegen um einfädeln zu können. Vorne unten habe ich wie gesagt die Buchse aufgefüllt, dass die Schraube nicht arbeiten kann...
Ich weiß dass die Patroldämpfer viele fahren aber gewichtsmäßig ist man da überm Limit außer der Lappi ist komplett leer - außerdem haben die ne Kennlinie für Schraubfedern...

LG
Raffi
Ein Schelm wer dabei Böses denkt...
« Letzte Änderung: 12.März 2019 23:05:31 von solarstone » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
DaniCEE

**

Offline

Einträge: 211



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen eMail
Re:Solarstones TGB11
« Antwort #80 am: 13.März 2019 08:12:25 »
Antwort mit Zitat nach oben
Das heißt  der Augen Durchmesser ist gleich??

Grüße Daniel
Grüße Daniel
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
solarstone

**

Offline

Einträge: 614



TGB 11 »Rübezahl« - BJ 1975

Profil anzeigen
Re:Solarstones TGB11
« Antwort #80 am: 13.März 2019 12:56:10 »
Antwort mit Zitat nach oben
Der Augendruchmesser ist bei beiden 48 mm... smiley Ich hatte sonst beim Einbau keinerlei Probleme. Wichtig auch noch: die Konis sind 8mm kürzer im komplett ausgezogegenen Zustand. Das sollte bei normalen Fahrzeuge eher wurscht sein. Aber wenn höher (Parabolfedern oder so) dann könnts evtl kanpp werden...

LG
Raffi
Ein Schelm wer dabei Böses denkt...
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Seiten: 1 ... 3 4 [5] Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
Powered by MySQL Michaels-Volvo-Offroader-Forum | © 2001-2004 YaBB SE
forked to php5 & mysql-5 & XHTML in 2009 by mibu
lifted to php7 in 2016 by mibu
Powered by PHP

| Datenschutz | Impressum |

Seite erstellt in 0.0739 Sekunden. 26 Queries.