kleiner tgb 11 links
| C303 HOME Deutsch | C303 HOME English |
kleiner tgb 11 rechts

News: Frag mal was, vielleicht hat jemand eine Antwort...

Willkommen, Gast. Bitte Login oder Registrieren.

  24.Mai 2019 00:52:58

Seiten: [1] 2 Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
   Autor  
Autor-Posts
 Thema: Radlager wechseln...  (Gelesen 3897 mal)
Uli-RT

**

Offline

Einträge: 2506



...geht auch ohne Volvo; macht aber keinen Spaß

Profil anzeigen
Radlager wechseln...
« am: 28.April 2016 11:42:21 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Zusammen,

Im Zusammenhang mit der Suche nach Geräuschen im Antriebsstrang hab ich mindestens ein defektes Radlager ausgemacht.
Warscheinlich sind noch ein paar andere auch nicht mehr optimal, so dass ich auch die auswechseln werde.

Hier ein paar Bilder und Tipps zum Wechsel der Radlager:

1. Vor dem Demontieren alles schön sauber machen.
2. Bremsleitung lösen und mit Gummischlauch o.ä. verschließen
3. Bremsbeläge können montiert bleiben, sollten aber vor Verschmutzung geschützt werden
4. Komplette Einheit abschrauben, Ölauffangbehälter nicht vergessen, oder vorher Öl ablassen
5. Alles mit in die Werkstatt nehmen und weiter zerlegen
6. Die Aussenschalen der Lager können jeweils mit einem Durchschlag rausgeklopft werden.
7. Der Innenring auf dem Antriebszahnrad kann von der Rückseite durch 3 Bohrungen mit einem Durchschlag runtergeklopft werden.
8. Für den Innenring auf der Achse brauchts ein Trennmesser und einen fetten Abzieher.
Geht schwer, aber es geht.
9. Den Spezialsimmerring kann man vorsichtig runterklopfen. Wenn die Gummilippe noch in Ordnung kann man den wieder verwenden. Der dichtet "nur" gegen Fett ab.
10. Auch den inneren Simmerring kann man zerstörungsfrei entfernen, falls grad kein neuer zur Hand ist.
Rausgehen tut er aber erst, wenn der Innenring draussen ist. Um den Innenring rausklopfen zu können, muss man den Simmerring erst lösen und hochkant stellen. Geht einfach...
Ist ein Standardring für wenige Euro.
Der dichtet gegen Öl ab und sollte immer mit ersetzt werden.
11. Wenn alles zerlegt und sauber ist, können die neuen Lager eingepresst werden.
Eine kleine Presse reicht aus.
Ich hab mir vorher passende Rohre besorgt, um die Innenringe sauber aufpressen zu können.
Die Aussenringe kann man zur Not mit den alten Lagerschalen einpressen.

12.ACHTUNG: vor dem Einpressen des Innenrings, den Simmerring nicht vergessen. Der geht sonst nicht mehr rein. Einbaulage beachten ! Siehe Bild.
Zwischen Simmerring und Lagerschale müsse 2mm Platz sein.

13. Alle Lager schön fetten. Besonders das äussere und die Fettkammer mit Fett füllen.
Das innere Lager hab ich auch leicht gefettet. Das läuft später im Öl.

14. Lager einstellen:
Ich hab hierzu eine Schnur und eine Zugwaage genommen.
Erst ohne Vorspannung messen um den Reibwert der Simmerringe zu ermitteln.
Die Waage hat hier schon knapp 4kg angezeigt.
Bei neuen Lagern muss die Vorspannung bis zu einem Reibwert von 4,2 - 4,8 kg liegen.
Die müssen auf den Reibwert der Simmerringe aufaddiert werden.
D.H. ich hab nacher, mit korrekter Vorspannung, mit ca. 8,5kg gezogen.

15. Vor dem Aufsetzen der großen Mutter den O-Ring nicht vergessen.

16. Mutter sichern. Bei mir ging die alte noch, da der vorher eingeschlagene Bund an einer anderen Stelle war.

















Wenns nicht mehr schneit kommt die Einheit wieder in die Achse.
Bremsleitung dran, entlüften, fertig.

Hoffe das hilft weiter.
Wenn ich das nächste Radlager mache, mache ich auch ein paar Bilder vom Abziehen  wink
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
malmox

**

Offline

Einträge: 190



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Radlager wechseln...
« am: 28.April 2016 20:31:06 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Uli,

super beschrieben.Danke

Bin auch aktuell auf der Suche nach den Vibrationen. Hab mit einem 3-Achsen Beschleunigungssensor meine Achsen und den Antriebsstrang bei 80kmh mal gemessen. Hat zu überraschenden Ergebnissen geführt.
3. Achse eine Seite bis 10g, andere Seite 3g . Diff horizontal und vertikal 2g, noch ok!
2. Achse eine Seite bis 18g, anderen Seite 10g, ganz schön Übel  cry  cry  Diff vertikal 4g, horizontal +-8g !!!!
Eventuell die Lenkerbuchsen huh
Lenkachse beide Seiten 2g  cheesy , meines Erachtens ok. Diff 1g, ok. Bei der Lenkachse habe ich Wuchtperlen drin, in den anderen beiden nichts.
Die bekommen im nächsten Schritt auch Wuchtperlen verpasst, und dann wird wieder gemessen !!!

Ich berichte dann über den Unterschied.

Grüße Max

Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Uli-RT

**

Offline

Einträge: 2506



...geht auch ohne Volvo; macht aber keinen Spaß

Profil anzeigen
Re:Radlager wechseln...
« am: 28.April 2016 22:00:03 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Max,

das hört sich interessant an.

Ich dachte auch erst an die Längslenker. Die waren aber ok.
Nur waren die Bolzen nicht mehr richtig angezogen.
Ich hab von Jesper jetzt die Anleitung bekommen, wie die hinteren Achsen vorgespannt werden müssen.
Längslenker lösen. Dann die Achsen jeweils bis 10cm unter den Rahmen anheben und dann anziehen. Ich hab mit 200Nm plus angezogen. 
Die Vorspannung der Längslenker soll gegen die Feder arbeiten.

Nochmal zu den Radlagern.
Hab heute die nächste Radnabe ausgebaut.
Dabei hab ich festgestellt das trotz wenig Öl im Portal das Lager welches im Öl läuft noch relativ gut lief.
Das Lager welches in der Fettfüllung läuft (das äussere) lief total rau und rumpelig.
Ich vermute mal das die Fettfüllung nach 40 Jahren nicht mehr ausreichend ist.

Das wird vermutlich (hoffe ich) die Ursache für das laute Dröhnen ab 70kmh sein.
Denn, man beachte, wenn die Kardanwellen ausgebaut sind, ist alles ruhig. Was aber vermutlich daran liegt, das keine Geräusche übertragen werden, weil die Achse dann nur noch in Gummi läuft (Längslenker).
Die Kardanwellen wären in diesem Fall nicht die Ursache sondern nur Überträger der Dröhngeräusche.

Grüße
Uli
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
jesper9400

*

Offline

Einträge: 17



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Radlager wechseln...
« am: 29.April 2016 11:35:57 »
Antwort mit Zitat nach oben
hi Uli

very nice write up .

do you have the numbers on the wheel bearings ?  so that they can be sourced locally ?

or where did you buy them ?

Very interesting to use "G" meter, i have been playing with this my shelf but was not able to get such precise results. looking forward to hear the "wuchtperlen" result
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Uli-RT

**

Offline

Einträge: 2506



...geht auch ohne Volvo; macht aber keinen Spaß

Profil anzeigen
Re:Radlager wechseln...
« am: 29.April 2016 16:40:19 »
Antwort mit Zitat nach oben
...hier noch ein paar Bilder vom Ausbau der Lager:

An einer Lagerschale sieht man deutlich Spuren von Verschleiß.
Kein Wunder das sich das anfühlt wie wenn man mit Inlinern über einen Schotterweg fährt  grin

Wenn man den Simmerring hochkannt stellt kann man die Lagerschale rausschlagen und dann den Simmerring auf der Seite rausnehmen.










Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Uli-RT

**

Offline

Einträge: 2506



...geht auch ohne Volvo; macht aber keinen Spaß

Profil anzeigen
Re:Radlager wechseln...
« am: 29.April 2016 16:44:31 »
Antwort mit Zitat nach oben
...die Lager haben folgende Bezeichnung:

Gibts im gut sortierten Lagerhandel oder bei.... C.
C. meldet sich bestimm, wenn er den Lagervertrieb machen möchte  wink

JLM508748 
JLM508710  19

JLM104910  778 08
JLM104948  778 08

Simmerring BB 60 x 85 x 8

Wenn jemand weiß wo es den Spezialsimmerring gibt (in Deutschland !), bitte melden.

Grüße
Uli
« Letzte Änderung: 29.April 2016 16:45:30 von Uli-RT » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
MarlonW

**

Offline

Einträge: 252



Es gibt sie noch, die guten Dinge

Profil anzeigen eMail
Re:Radlager wechseln...
« am: 02.Mai 2016 18:24:23 »
Antwort mit Zitat nach oben
bei dieser Oberfläche auf dem Außenring bin ich ernsthaft überrascht, dass das Lager nicht sogar etwas Bläue bekommen hat. So ein Pitting kostet schon mal ordentlich Energie...

Ich sollte wohl auch mal die Portale überholen...  rolleyes
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Uli-RT

**

Offline

Einträge: 2506



...geht auch ohne Volvo; macht aber keinen Spaß

Profil anzeigen
Re:Radlager wechseln...
« am: 17.Mai 2016 20:17:15 »
Antwort mit Zitat nach oben
Probefahrt gemacht. Deutlich besser. Aber nicht weg.
Also weiter gesucht.
Fahrzeug aufgebockt. Alles unauffällig. Motor an, laufen lassen, 4.Gang 2000U/min fängst an zu scheppern. Das Diff der 3.Achse scheppert übel.
Mit dem Stetoskop alles nochmal abgehört und die Bestätigung bekommen.
Von Hand drehen geht problemlos, man merkt nichts. D.h. Auch was sich von Hand ohne Auffälligkeiten drehen läßt muss nicht unbedingt in Ordnung sein.
Also kommt das Diff raus und wird gerichtet.
An der Achse waren auch die Radlager ziemlich hinüber. Vielleicht mal mit zu wenig Öl geffahren ?
Ich berichte weiter....
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
jesper9400

*

Offline

Einträge: 17



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Radlager wechseln...
« am: 18.Mai 2016 11:38:14 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hi Uli
please do a write up with pics on differential repair as well. on my rear axle you cannot feel anything with kardan off but you feel some slack with it on . as you know the kardan needs to be in "phasing" meaning arrow to arrow..  i did some test and i asked around if the 2 rear kardans also should be in "phasing" and the answer i get is that people mount there PTO where ever it is when install. however i checked with one 13 car that runs great and it has the kardans mounted almost precise 90 degree opposite. meaning if kardan from vtg to ha1 has joint vertical then it should be horisontal on ha1 to ha2 . ? does that make sence ? to ajust take away pto and move it a few teth on the diff and re install.Does anyone know what is the normal set up on a truck with booggi axle ? 
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Uli-RT

**

Offline

Einträge: 2506



...geht auch ohne Volvo; macht aber keinen Spaß

Profil anzeigen
Re:Radlager wechseln...
« am: 18.Mai 2016 19:26:11 »
Antwort mit Zitat nach oben
... ich glaube das macht nichts aus.
Die Kardanwellen sind jede für sich ein System.
Sonst müsste man die vordere Achse ja auch noch beachten. Die dreht aber immer unterschiedlich. Muß nur die Hinterachse durchdrehen, dann würde es schon nicht mehr stimmen.

Vorhin hab ich das Diff ausgebaut und zerlegt (3 Stunden).
Die Lager liefen nicht mehr sehr gut und hatten Laufspuren.
Mit neuen Lagern und alles schön eingestellt sollte dann wieder Ruhe sein.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Uli-RT

**

Offline

Einträge: 2506



...geht auch ohne Volvo; macht aber keinen Spaß

Profil anzeigen
Re:Radlager wechseln...
« am: 10.Juni 2016 19:55:51 »
Antwort mit Zitat nach oben
...weiter gehts.
Urlaub ist vorbei. Teile alle da.
Diff hab ich überholt. Überall neue Lager rein... nein fast... die Ausgleichsräder des Diffs hab ich gelassen.
Heute wieder eingebaut:







Auf der Seite der Sperrenklaue die Welle nur so weit ziehen, dass die Muffe nicht runterfällt. Dann ist das auch nicht so ne frimelei bis die Welle da wieder durch ist.

Jetzt noch Kardanwelle dran, Reifen drauf, Probefahrt......mal sehen was das Wetter die Tage noch macht....

Grüße
Uli
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Uli-RT

**

Offline

Einträge: 2506



...geht auch ohne Volvo; macht aber keinen Spaß

Profil anzeigen
Re:Radlager Difflagernwechseln...--> Vibrationen
« am: 01.Juli 2016 16:59:29 »
Antwort mit Zitat nach oben
.... heute endlich mal Probefahrt gemacht.
Es wird jedesmal besser.
Jetzt hab ich noch zwischen 3000 und 4000 Umdrehungen deutliche Vibrationen.
Fahre dabei im 4. Gang. Durch Lastwechsel läßt sich das extrem beeinflussen.
Wenn man die richtige Gasstellung trifft, läuft er auch da relativ ruhig.
Ab 4000 U/min läuft er wieder ganz ruhig. Fast wie ne Nähmaschine....  smiley

Aber dazwischen... grausam. Jemand noch ne Idee...

(Radlager hinten, Difflager, Kardanwellen ist neu)

Grüße
Uli
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
kueppi

**

Offline

Einträge: 2303



http://doblox.com/pub/506-republica_-_ready_to_go

Profil anzeigen
Re:Radlager wechseln...
« am: 01.Juli 2016 17:10:13 »
Antwort mit Zitat nach oben
Alle Räder gleichen Durchmesser ( Luftdruck )?
Mach mal die letzte Kardanwelle ab und fahr mal ein Stück auf gerader Strecke .... Notfalls auch im Allrad .
Dann kannst du es weiter eingrenzen. Danach neuer Versuch ohne vordere Kardanwelle .....

Grüße küppi
Auseinandergenommen werden darf alles was nicht wegläuft


http://www.tape.tv/musikvideos/Republica/Ready-To-Go
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
malmox

**

Offline

Einträge: 190



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Radlager wechseln...
« am: 01.Juli 2016 17:23:46 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo Uli,

hab ja die Messungen mit dem "Beschleunigungssensor" gemacht, und daraufhin meine Räder mit Wuchtperlen entsprechend befüllt ! Ist deutlich besser geworden, aber noch nicht perfekt. Hab auch noch zwischen 75-80kmh diese Vibrationen, läßt sich auch mit Gas-wegnahme-zugabe deutlich beeinflussen. Mein Gedanke, könnte es sein das die Vergaser bei einem bestimmten Luftdurchsatz asyncron laufen (oder sich der Ansaugluftstrom aufschaukelt) und über den Motor dann diese Vibrationen entwickelt?? Läßt sich halt mit dem Gasfuß extrem beeinflussen !
Ich bin gerade dabei die Fahrerkabine schwingungstechnisch von der Kabine zu entkoppeln, erste Versuche sind ganz vielversprechend.
http://www.bosy-online.de/Schwingungsdaempfer/Schwingungsdaempfer-Fuesse3-STB.gif

Viel Erfolg
Max
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Uli-RT

**

Offline

Einträge: 2506



...geht auch ohne Volvo; macht aber keinen Spaß

Profil anzeigen
Re:Radlager wechseln...
« am: 01.Juli 2016 18:37:14 »
Antwort mit Zitat nach oben
... hinten ist alles gut.
Hatte die Hinterachsen aufgebockt und dabei festgestellt dass das hintere Diff derbe Geräusche machte. Das ist jetzt gemacht.
Vordere Welle war zur Probefahrt nicht montiert.

Vibration ist vielleicht auch nicht richtig, es ist mehr ein Dröhnen. Ein sehr lautes Dröhnen.

Wie gesagt, ab 4000 läuft er wie ein Uhrwerk.

Vergasersyncronisation werde ich prüfen....

Moderator benachrichtigen   Gespeichert
kueppi

**

Offline

Einträge: 2303



http://doblox.com/pub/506-republica_-_ready_to_go

Profil anzeigen
Re:Radlager wechseln...
« am: 02.Juli 2016 09:46:19 »
Antwort mit Zitat nach oben
Moin sind nicht die vergaset oder der Motor..... Vergesst das mal ,damit hat das nix zu tun...
Ich habe bei längeren Reisen festgestellt das wenn ich bis zu 1 bar mehr Luft in die Reifen der mitlesen Achse tue, das Geräusch besser wird wenn das Fahrzeug unter Last gefahren wird. Die Bugiachse kippt dann nach vorn und entlastet die Hinterachse .somit wurde das vibrieren weniger. Bei Motorbremse oder im schubbetrieb war es dann wieder da.
Da wir alle das selbe Problem haben (Vibrationen in einem bestimmten Drehzahlbereich) frage ich mich ob es konstruktionsbedinkt sein kann......
Übrigens mit warmen Reifen auf trockener Straße mehr als auf nasser....

Grüße küppi
Auseinandergenommen werden darf alles was nicht wegläuft


http://www.tape.tv/musikvideos/Republica/Ready-To-Go
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
tigerbus

**

Offline

Einträge: 243



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Radlager wechseln...
« am: 08.September 2016 10:06:41 »
Antwort mit Zitat nach oben
Mich würde ja mal interessieren, ob man durch Aufhebung der starren Kopplung der beiden Hinterachsen irgendwelchen Drehzahlbereichen eine Verbesserung hinbekommt. Lässt sich ja sehr einfach testen smiley

.martin
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Friese

**

Offline

Einträge: 1085



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Radlager wechseln...
« am: 08.September 2016 11:05:16 »
Antwort mit Zitat nach oben
Zitat von: tigerbus am 08.September 2016 10:06:41
Mich würde ja mal interessieren, ob man durch Aufhebung der starren Kopplung der beiden Hinterachsen irgendwelchen Drehzahlbereichen eine Verbesserung hinbekommt. Lässt sich ja sehr einfach testen smiley

.martin


Ich denke, sobald die Räder vom Umfang nicht gleich sind, merkste sofort ne Verbesserung, wenn du das entkoppeln kannst.
Beim Kurvenfahren auf festen Untergrund sind die Verspannungen enorm. Gerade beim rangieren.

Geradeaus beim Schnellfahren spielt halt der gleichmäßige Verschleiß der Räder die größte Geige (oder so ähnlich)...

Ich bilde mir ein, ich merke das. Den Vergleichsversuch mit ausgebauter Welle zur dritten Achse habe ich allerdings noch nicht durchgeführt. Liegt noch an..

Ciao Claas

Moderator benachrichtigen   Gespeichert
tigerbus

**

Offline

Einträge: 243



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Radlager wechseln...
« am: 08.September 2016 11:11:01 »
Antwort mit Zitat nach oben
Durch die ganze Bremsenaktion werde ich erst einmal etwas anderes versuchen: Die hinteren 4 Reifen vom Druck her koppeln. Wenn man damit 100% sicherstellen kann (strömt ja automatisch über..), dass alle den gleichen Druck haben, sollte jegliches Anregungspotential ja schon mal weg sein - Reifenverschleiß ist dann wohl die Messgrösse wink ich hatte auch schon überlegt zwischen die beiden HA eine Visco zu bauen oder die zweite HA ähnlich dem Allrad abschaltbar zu machen. Ist aber etwas mehr Aufwand, mach ich später wink
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
RalfHugo

**

Offline

Einträge: 1705



Ich liebe meinen C303!

Profil anzeigen
Re:Radlager wechseln...
« am: 12.Dezember 2016 20:01:55 »
Antwort mit Zitat nach oben
Bei mir siffts mal wieder durch auf der rechten Seite und links hat das Radlager deutlich Spiel. Ich würd deswegen gern auf beiden Seiten die Lager wechseln.

Nur so ohne Rijos Ersatzteilkits ist die Besorgung ja nicht so einfach.
Hat hier jemand die Bezeichnungen, Nummern  etc. der Lager und der Dichtringe und wenn möglich auch eine Bezugsquelle aus Deutschland?

Und vielleich noch eine Bezugsquelle für Bremsbeläge vorn.


Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Seiten: [1] 2 Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
Powered by MySQL Michaels-Volvo-Offroader-Forum | © 2001-2004 YaBB SE
forked to php5 & mysql-5 & XHTML in 2009 by mibu
lifted to php7 in 2016 by mibu
Powered by PHP

| Datenschutz | Impressum |

Seite erstellt in 0.0562 Sekunden. 25 Queries.