kleiner tgb 11 links
| C303 HOME Deutsch | C303 HOME English |
kleiner tgb 11 rechts

News: Setzt euren aus Schweden geholten C30x in die "Datenbank"

Willkommen, Gast. Bitte Login oder Registrieren.

  20.Oktober 2020 02:34:28

Seiten: [1] Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
   Autor  
Autor-Posts
 Thema: Umbau auf verstellbare Düsenstöcke: Alte Stöcke wie ausschlagen?  (Gelesen 416 mal)
tegebe

**

Offline

Einträge: 255



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Umbau auf verstellbare Düsenstöcke: Alte Stöcke wie ausschlagen?
« am: 04.Oktober 2020 03:24:16 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hallo,

die verstellbaren Düsenstöcke schlummern immer noch in meinem Regal, und so dachte ich mir, ich bau die heute mal ein, wenn ich die Vergaser schon offen habe. Nach meinem Dafürhalten müssten doch die alten Düsenstöcke nach unten (also in Richtung Schwimmerkammer) auszuschlagen sein? Nur: Bei mir bewegt sich da nix. Kann man das überhaupt in eingebautem Zustand machen? Müsste doch eigentlich gehen. Aber ich habe schon dermaßen rumgeklopft, dass ich die Operation lieber abgebrochen habe.

Danke und Grüße!
« Letzte Änderung: 04.Oktober 2020 03:36:00 von tegebe » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
hecki28

**

Offline

Einträge: 908



Burschen fahren Jeep, Männer fahren Volvo

Profil anzeigen eMail
Re:Umbau auf verstellbare Düsenstöcke: Alte Stöcke wie ausschlagen?
« am: 04.Oktober 2020 08:57:10 »
Antwort mit Zitat nach oben
Ich habe das in ausgebautem Zustand gemacht. Vergaser zerlegt und Schwimmer ausgehangen. Zwei Holzklötze drunter und mit einem Splintentreiber ausgetrieben
Gruß
Christian
Warum nur einen Volvo, wenn man auch zwei haben kann
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
DaniCEE

**

Offline

Einträge: 311



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen eMail
Re:Umbau auf verstellbare Düsenstöcke: Alte Stöcke wie ausschlagen?
« am: 04.Oktober 2020 10:31:20 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hab mei ne im eingebauten Zustand ausgepresst dazu braucht man die Presspindel und das Hifswerkzeug. Von der Fummelei her hätte ich sie im Nachgang lieber  komplett ausbaut um besser drann zu kommen
Grüße Daniel
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
scaut

**

Offline

Einträge: 1554



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Umbau auf verstellbare Düsenstöcke: Alte Stöcke wie ausschlagen?
« am: 04.Oktober 2020 11:11:27 »
Antwort mit Zitat nach oben
Hi die sind ziemlich fest ein 8 Bohrer mit der stumpfenseite an den düsen Stock und mit dem
Hammer nicht zimperlich sein von oben nach unten
Raus schlagen  ich habe es mit dem
Speziellen einstelwerkzeug versucht
Und dabei mein vergaser Deckel gesprengt!!!!!
Ich hoffe du hast deine vergaser auf undichte stellen
Geprüfte sonst kannst du den Co nicht
Einstellen und musst sie doch ausbauen!
Um sie zu überholen ist echt wichtig
Testen kannst du das mit brensenreiniger
Wen der Motor leuft die vergaser
Ansprüchen geht die drehzahl sofort
fort runter ist was undicht (falschluft)
Co Einstellung unmöglich!!!
Gruß der scaut


Moderator benachrichtigen   Gespeichert
tegebe

**

Offline

Einträge: 255



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Umbau auf verstellbare Düsenstöcke: Alte Stöcke wie ausschlagen?
« am: 04.Oktober 2020 18:30:54 »
Antwort mit Zitat nach oben
Danke! @scaut: Falschluft hab ich keine, sonst hätte ich die Vergaser eh ausbauen müssen. Züdzeitpunkt und Ventilspiel stimmen.

Ich werde wohl die alten Düsenstöcke erstmal drinlassen, wenn er nicht zu mager läuft (was ich kaum glaube). Werde nachher mal mit Colortune und CO-Messer rangehen. Die sind so fest drin, dass ich schon in den Bereich kam, wo es sich nicht mehr gut anfühlte, drauf rumzuhauen. Habe es mit einem passenden Durchschläger versucht.

Moderator benachrichtigen   Gespeichert
scaut

**

Offline

Einträge: 1554



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Umbau auf verstellbare Düsenstöcke: Alte Stöcke wie ausschlagen?
« am: 05.Oktober 2020 11:25:14 »
Antwort mit Zitat nach oben
Ich hoffe das du durch den Versuch sie rauszuschlagen
Sie nicht etwas tiffer geschlagen hast und somit das
Gemisch noch fetter ist oder sie sind etwas deformirt
Und die nadel leuft nicht sauber was zum hengen
Des kolbens führt.
Maine Meinung ist wen man angefangen hat die düsen
Stöcke raus zu machen Dan müssen sie raus nach dem
Ersten Schlag  sonst stimmt garnix mehr an der Einstellung auch wen es shelisch wehtut draufhauen
Bis sie raus sind!!! Du kannst sie einwehnig einsprühen
Aber nicht mit wd 40 das ist gift für Aluminium
Besser ist balistol und Dan raus damit!
Die einstellbaren sind eine 1000% verbeserung
Zur Verbrauchs Optimierung
Gruß der scaut
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
tegebe

**

Offline

Einträge: 255



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Umbau auf verstellbare Düsenstöcke: Alte Stöcke wie ausschlagen?
« am: 05.Oktober 2020 14:34:07 »
Antwort mit Zitat nach oben
Also die Nadel bzw. der Kolben gleiten nach wie vor, wie sie sollen. Und der Stock ist wirklich nicht rein, habs gemessen (Meßschieber). Ich konnte gestern dann doch nicht mehr, aber wenn das so festgefressen ist, lasse ich es erstmal. Das Loch ist auch noch nicht oval, und selbst, wenn er ein bischen fetter läuft, ist das halt so. Ich hab auch keine Lust, dass selbst wenn ich den rausbekomme, dass ich dann den neuen nicht reinbekomme... Klar, irgendwann muss man dann was machen, ausbohren oder so. Damit warte ich dann aber, bis der Vergaser eh raus muss.

Und WD40 hab ich eh nicht in meinem Sortiment :-) aber danke für den Ballistol-Tipp!
« Letzte Änderung: 05.Oktober 2020 14:35:14 von tegebe » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
tegebe

**

Offline

Einträge: 255



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Umbau auf verstellbare Düsenstöcke: Alte Stöcke wie ausschlagen?
« am: 07.Oktober 2020 02:53:54 »
Antwort mit Zitat nach oben
Ich konnte es natürlich nicht sein lassen... und habe nochmal rumprobiert. Es bewegte sich nichts, nicht im Geringsten. Dann habe ich es nochmal , ein letztes Mal versucht - und mir dann dabei Düsenstock so deformiert, dass er nun wirklich nicht mehr zu gebrauchen war. Arrrrrrgh!

Ok, dann muss das wohl ausgebohrt werden... was mir gar nicht gefällt, denn später muss der neue Düsenstock ja pressgepaßt werden. Nun denn, dann habe ich den Vergaser halt doch ausgebaut. Und gesehen, dass der Düsenstock von unten ganz schön weiß-grünlich war. Dann habe ich nachgedacht: Hmm, Alu dehnt sich doch stärker aus als Messing? Also einen letzten Versuch gestartet und mit einem Gasbrenner die Brücke im Vergaser langsam heißgemacht. Letztendlich wurde der ganze Vergaser heiß, und bei ca. 60° C habe ich noch Kältespray von unten in den Düsenstock gepustet.
Dann ohne große Erwartungen lustlos draufrumgeklöppelt, pro forma sozusagen - aber halt! Da hat sich doch was bewegt!? Also nochmals wie einst Wieland der Schmied den Düsenstock herausgeschlagen! Juchu! Raus damit!

Ok, jetzt werde ich halt doch die Vergaser revidieren, was ich mir eigentlich sparen wollte: Die Dichtungen waren noch dicht, die Schwimmerstände ok... Na gut. Lieber gleich "gscheid". Und wenn ich die Stehbolzen schön rausbekomme, so werde ich gleich noch Pertinaxdistanzstücke einbauen. Ich hatte zwar keine Dampfblasenprobleme bis jetzt, aber da ich die Teile eh schon da habe...

Eine Frage hab ich aber doch noch: Der unbewegliche Teil der neuen Düsenstöcke, der auch eingepreßt wird, wird wohl bis zum Anschlag eingepresst?

Viele Grüße!
« Letzte Änderung: 07.Oktober 2020 02:55:45 von tegebe » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
scaut

**

Offline

Einträge: 1554



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:Umbau auf verstellbare Düsenstöcke: Alte Stöcke wie ausschlagen?
« am: 07.Oktober 2020 11:51:59 »
Antwort mit Zitat nach oben
Da musst du nix einpressen die sollten sat  passen aber
Nicht mit Gewalt nim etwas 240 Schleif Papier
Roll es zusammen und polir die ofnung im
Vergaser wo der düsen Stock saß bis
Das Teil handfeste reinrutscht etwas waserline
Hilft die Ablagerungen entstehen wen der vergaser
Eintroknet bei langem stehen das ist ein großes
Problem den das alu oxidurt mit dem mesing
Irgend wie und das wird hart wie sau
Es kommt öfter vor das die so schwer rausgehen
Hab auch schon welche rausbohren müssen
Aber toll es es geklappt hat jetzt wird alles gut
Und der volvo wird es dir danken  smiley
Den er hört auf zu saufen  grin  grin
Gruß der scaut
 
« Letzte Änderung: 07.Oktober 2020 11:53:48 von scaut » Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Seiten: [1] Antwort Überwachen Senden Sie dieses Thema Drucken
Powered by MySQL Michaels-Volvo-Offroader-Forum | © 2001-2004 YaBB SE
forked to php5 & mysql-5 & XHTML in 2009 by mibu
lifted to php7 in 2016 by mibu
Powered by PHP

| Datenschutz | Impressum |

Seite erstellt in 0.0466 Sekunden. 22 Queries.